Finsterer Gang

Die Wanderung Finsterer Gang ist ein Abenteurerweg und sollte nur von Menschen begangen werden die fit, trittsicher und für Abenteuer offen sind.

Start und Endpunkt: 2372 Gießhübl, Wanderparkplatz Ende Höhenstraße
Koordinaten Start / Ende: Latitude 48,099477163 / Longitude 16,226991242
Gehzeit: 1 Stunde 20 Minuten (ohne Pause)
Rastmöglichkeiten: nein (mit Umweg der Salzstanglwirt)

Sie parken Ihr Auto auf dem 24 Stunden gebührenpflichtigen Wanderparkplatz am Ende der Höhenstraße und gehen die asphaltierte Serpentine Richtung „Nemecek Hütte“ bergauf. Der breite asphaltierte Weg geht in einen Schotterweg über. Sie halten sich auf dem breiten Weg. Nach ca. 20 Minuten erreichen Sie den Waldrand. Sie sehen zu ihrer Linken einen kleinen Pfad den Hauptweg begleiten. Bei erster Gelegenheit gehen Sie auf dem kleinen Weg, der sich bald in ein Y teilt. Sie nehmen den linken Weg. Es geht leicht bergab in den Finsteren Gang. Sie passieren 2 Felswände, die auch mit Kletterhaken bestückt sind (ob man sie noch beklettern darf, weiß ich nicht). Ab hier geht es stark bergab. Sie sollten Wanderstecken als Stützen nutzen. Sie folgen dem Weg direkt bergab, kommen in einen Graben, und der Weg endet.

Jetzt gehen Sie gerade querfeldein steil bergauf. Abermals helfen Wanderstecken und notfalls helfen Hände das steile Stück bergauf zu bewältigen. Oben angekommen ist auch kein Weg. Sie halten sich tendenziell rechts gerade; umrunden eine Kuppe und wenden sich bergauf dem Grad zu. Irgendwann stoßen Sie auf Trampelpfade – wahrscheinlich von Rehen und anderen Tieren. Sie folgen diesen Pfaden in Richtung des vermuteten Hauptweges – von dem Sie vorher abgegangen sind. Später wenn Sie am Grand entlanggegangen sind und einen Jungwald durchquert haben, stoßen Sie auch auf den Hauptweg. Sie wenden sich rechts und gehen zurück zum Auto. Insgesamt waren Sie ca. 1 Stunde und 20 Minuten unterwegs.

Bitte beachten Sie, dass dieser Weg nur für geübte Wanderer ist, da er steil ist (sowohl bergab als auch bergauf), und im eigentlichen Sinn kein Weg sondern eine querfeldein Wanderung. Sie brauchen einen gewissen Orientierungssinn um zurück zu finden.

Falls sie noch einkehren wollen, können Sie mit einem kurzen Schlenker den Salzstanglwirt auf der Kugelwiese besuchen (am breiten Retourweg, bevor man zum asphaltierten Weg kommt links hinauf).

Wir sind im starken Nebel gegangen und haben ein Reh gesehen, was dieser Wanderung ein eigenes Gefühl von Abenteuer und Wildnis gab. Diese Route war kurz aber anspruchsvoll.

Endlich raus! Brauchst du noch etwas?

Finsterer Gang

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: