Bärlauchweg

Den Bärlauchweg müssen Sie im Frühling gehen. Der Duft ist intensiv, die Suppe wird auch toll schmecken. Eine 2 Stunden Wanderung die nicht nur im Frühling was kann.

Start und Endpunkt: 2380 Perchtoldsdorf , Walzengasse
Koordinaten: Latitude 48,1216 / Longitude 16,2586
Gehzeit: wenig unter 2 Stunden (ohne Pause)
Rastmöglichkeiten: Franz Ferdinand Schutzhaus, Heurigen in Perchtoldsdorf

Sie starten in der Walzengasse und nehmen den rechten Schotterweg vorbei am Informationsschild. Durch Weingärten geht es gemütlich bergauf; bis Sie auf einen größeren Weg stoßen. Halten Sie sich links auf diesem Weg Richtung Wald. Es geht leicht bergauf – folgen Sie der „blau-weißen“ Markierung bis zur nächsten Kreuzung mit einem kleineren Waldweg. An dieser Kreuzung halten Sie sich rechts in den kleinen Waldweg. (Falls Sie die Kreuzung versäumen treffen Sie ca. 5 Minuten später auf eine große Kreuzung halten Sie sich dort rechts – Schild Richtung: „Perchtoldsdorf Heide Rodaun“). Es geht ein wenig bergab – bis Sie auf der rechten Seite den Kinderspielplatz sehen. Sie sind jetzt ca. 20 Minuten unterwegs.

Gegenüber vom Kinderspielplatz – links ab vom Hauptweg - gehen Sie in einen schmalen Weg mit herrlichem Ausblick über Wien und Umgebung. Sie treffen auf eine Kreuzung mit einigen Schildern und Kennzeichnungen. Nehmen Sie den ganz rechten Weg in den Wald mit der Markierung rot-weiß-rot. Jetzt geht es auf einem wunderbaren Weg bergauf. Sie sind umgeben von Bärlauch. Gerade wenn sie eine kleine Verschnaufpause brauchen kommen Sie an eine Kreuzung. Halten Sie sich Links und folgen weiter der „rot-weiß-roten“ Markierung. Sie gelangen auf eine kleine Wiese mit einer Bank die zum Picknick einlädt. Sie überqueren die Wiese auf dem großen Weg bergauf mit der Markierung „grün-weiß; rot-weiß“. Sie kommen an einem Rastplatz mit dem Namen „Bierhäuslberg“ vorbei und gehen an der großen Kreuzung geradeaus weiter bergauf Richtung „Parapluiberg- Schutzhaus-Josefswarte-Teufelstein“. Sie erreichen nach kurzem Anstieg das „Franz-Ferdinand-Schutzhaus“. Sie waren jetzt ca. 1 Stunde unterwegs.

Nach einer Stärkung gehen Sie links am Schutzhaus - mit Blick auf den Eingang des Hauses - vorbei. Sie befinden Sich auf einem großen Weg der auf eine große Kreuzung zuführt. An dieser halten Sie sich mit einer Linkskurve bergab. Sie folgen dem Weg bis zur Nächten Kreuzung genannt „Die Schwarzföhre“ und gehen rechts in den „weiß rot weiß“ markierten Weg. Es geht jetzt steiler bergab. Nach einer Kurve kommt man auf einen größeren Weg dem man weiter bergab folgt. Nach wenigen Minuten kommt eine weitere Kreuzung von der links ein Weg steil bergab geht. Dieser ist „weiß rot weiß“ markiert mit dem handschriftlichen Vermerk „P-Dorf“. Folgen Sie diesem wunderbaren von Sonne durchfluteten Waldweg bergab, bis Sie auf eine große Kreuzung kommen die Sie gerade bergab überqueren. Sie sind seit dem Schutzhaus ca. 40 Minuten unterwegs.

Bald treffen Sie auf einen Weg an dem Sie sich entscheiden können ob Sie links oder rechts gehen wollen. Rechts geht noch ein Stück Wanderweg weiter bergab dann kommen Sie auf die Hyrtlallee. Links kommen sie gleich auf die Hyrtlallee der Sie ebenfalls bergab folgen. Sie gehen der Straße entlang. An der zweiten Kreuzung biegen sie links in die „Leopold-Schäftner-Gasse“. Folgen Sie der Straße bis sie die Walzengasse – Ihren Ausgangspunkt – wieder erreichen. Sie waren insgesamt knapp weniger als 2 Stunden unterwegs.

Endlich raus! Brauchst du noch etwas?

Der Bärlauchweg

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: