Hier können Sie ausschreiten und breite Wege nebeneinander gehen.

Start und Endpunkt: 2371 Hinterbrühl, Kienthalgasse
Koordinaten: Latitude 48,079 / Longitude 16,237
Gehzeit: 2 Stunden (ohne Pause)
Rastmöglichkeiten: Krauste Linder

Sie starten die Wanderung in der Kienthalgasse und folgender der blau-weißen (Nr 3) Markierung. Die breite Forststraße führt flach in den Wald. Auf diesem breiten Weg immer geradeaus weitergehen, an den großen Weggabelungen immer den linken Weg nehmen. Der breite Forstweg führt in einer weiten Rechtskurve bergauf in das Gebiet zwischen Husarentempel und Anninger. Nach circa einer 3/4 Stunde wird es flacher und Sie sehen auf ihrer rechten Seite ein paar ungekennzeichnete Trampelpfade, einen von diesen nehmen Sie. (Falls Sie an eine breitere gerodete Stelle kommen und links ein Trampelpfad bergauf geht, sind Sie zu weit. Das macht nichts. Entweder Sie gehen die paar Meter zurück und dann den nächsten Trampelpfad oder Sie gehen weiter in einem großen Bogen zur Anningerstraße und dann bergauf bis zur Krausten Linde.)

All jene die den Trampelpfad zur rechten genommen haben, gehen einem kleinen Hügel bergauf, bergab, wieder bergauf und wieder bergab und kommen direkt neben der Krausten Linde heraus.

In der Krausten Linde einkehren, oder gleich weiter bergauf die Anningerstraße gehen. Das langgezogene gerade Stück bergauf, dann geradeaus (um einen rot-weißen Schranken herum) auf dem breiten Forstweg weiter. Es geht entlang am Anninger zuerst eben, dann bergauf und bergab. Sie sehen viele Abzweigungen ignorieren diese aber, bis Sie an eine Kreuzung kommen, an der ein Jesuskreuz hängt. Wenn Sie genauer schauen sehen Sie Eschenbrunn angeschrieben. Hier gehen Sie rechts bergab in den Graben hinein. Dem Weg immer folgen und an allen Abzweigungen rechts halten.

Sie kommen wieder auf den breiten Forstweg den Sie aus dem Kienthal gefolgt sind und gehen links zurück zu Ihrem Ausgangspunkt.
Sie waren ca. 2 Stunden unterwegs, konnten ausschreiten, nebeneinander hergehen und plaudern.

Endlich raus! Brauchst du noch etwas?

Ausschreiten am Anninger

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: